Umwelt

Man & CNL schließen sich zusammen, um den elektrischen Lkw herauszufordern.

06/03/2017 09:39:35
ECI - Den 06/03/2017 09:39:35 - Von
Umwelt
MAN Truck & Bus

Man Truck & Bus und CNL (Council for Sustainable Logistics) haben einen Abkommen für die Konzeption und die Entwicklung abgeschlossen. Dieses Abkommen wurde in Steyr in Österreich unterzeichnet. Auf Grund der Anwesenheit der Vertreter der höchsten österreichischen Autorität, wie der Kanzler Christian Kern und der Verkehrsminister Jörg Leichfried, ist dieses Abkommen offiziell.

Man & CNL schließen sich zusammen, um den elektrischen Lkw herauszufordern.

Elektro-Lkw: Das ambitiöse Projekt der Vereinigung MAN-CNL

Die Fusion dieser zwei Gruppen MAN & CNL wird das Projekt der Produktion von Elektro-Lkws beschleunigen. Folglich werden Ende des Jahres 2017 neun Elektro-Lkws durch führende Verkaufsstellen wie Hofer, REWE, Spar aber auch von Transportunternehmen wie Quehenberger, Gebrüder Weiß und Schachinger getestet. Die Bräuerei Stiegl und der Karosseriebauer Magna Steyr vervollständigen diese Liste.

Sobald das erste Objektiv erreicht wurde, sollte MAN & CNL die Produktion der ersten Serie der Elektro-Lkw Ende des Jahres 2018 beginnen. Wenn diese zwei Gewerbeeinheiten den Zeitplan respektieren, könnte man bis Ende 2021 eine größere Produktion sehen.

MAN hat bereits Erfahrung mit Elektro-Lkws

Bereits im Jahre 2012 schlug MAN Truck & Bus den "MAN Metropolis" vor. Dieser völlig elektrisch fahrende Lkw von fast 26 Tonnen wurde für die Müllabfuhr eingesetzt. Dieser war ideal für den nächtlich städtischen Verkehr auf Grund seines geräuschlosen Fahrens und der niedrigen CO2-Emissionen angepasst. Außerdem, war der "MAN Metropolis" mit einem Range-Extender mit einer Autonomie bis zu 150 km pro Tag ausgerüstet. Dieser erfolgreiche Test ermöglichte MAN zahlreiche technische und praktische Informationen zum Gebrauch eines Elektro-Fahrzeuges zu sammeln.

Alle diese positiven Erfahrungen haben MAN-Truck & Bus in seinen Entwicklungsleitlinien der Elektro-Lkws verstärkt. Es ist auf Grund der Bedenken der Ausdauer und der Wachstumsperspektive, daß MAN sich mit dem österreichischen Konsortium CNL vereinigt hat.

 

CNL und sein Partnernetz

Die Fusion MAN-CNL erweist sich vernünfitg, weil ergänzend. Es sind nicht weniger als 9 Firmen, die dem CNL-Netz angehören und die die Realisation der neuen Tests ermöglicht. Nach dieser Probezeit ist es das Ziel diese Elektro-Lkws in großem Maßstab zu produzieren und zu vermarkten, ein Prunkstück einer von technologischen Innovationen gekennzeichneten Zukunft. Die Entwicklung der Elektrofahrzeugen ist für den Konstrukteur MAN und CNL eine strategische Wahl.

Genauer gesagt beginnt Ende 2018 die Produktion einer kleinen Serie von Elektro-Lkws auf dem Standort in Steyr; die Serienproduktion der Elektro-Lkws wird Anfang 2021 starten. Es handelt sich um eine vernünftige technische Herausforderung, die auf Tests und Versuche basiert. Schließlich soll man nicht vergessen, daß MAN zur Volkswagen-Gruppe gehört und er seine Flotte diversifizieren möchte, indem er seine Elektro-Fahrzeuge auf kurze- und mittelfristige Frist demokratisieren wird.

 

Kommentare

kontinuierliche Aktualität

Bitte warten Sie...